RABus
Reallabor für den Automatisierten Busbetrieb im ÖPNV in der Stadt und auf dem Land

Projektbeschreibung

Im Rahmen von RABus wird in Mannheim und in Friedrichshafen bis zum Ende des Jahres 2023 ein weitgehend wirtschaftlicher ÖPNV-Betrieb mit elektrifizierten und automatisierten Fahrzeugen etabliert werden. Um das zu erreichen, sollen die Fahrzeuge im regulären Verkehr „mitschwimmen“ können – innerorts mit mindestens 40 km/h und außerorts mit mindestens 60 km/h. Über eine Begleitforschung zu Akzeptanz, Wirtschaftlichkeit und technischen Lösungsansätzen ist auch die Wissenschaft intensiv in das Projekt eingebunden.

Bild: RABus


Die Projektziele

  1.  Erprobung von hoch- und vollautomatisierten Fahrzeugen in verschiedenen Gebietstypen und mit akzeptablen   Geschwindigkeiten im ÖPNV-Realbetrieb inkl. Öffentlichkeitsarbeit
  2.  Darstellung automatisierter und flexibler Mobilitätsangebote
  3.  Bewertung der technischen Umsetzung, der betrieblichen Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit, der   Nutzerakzeptanz, der rechtlichen Belange sowie der verkehrlichen Wirkungen
  4.  Beurteilung einer landesweiten Übertragbarkeit und Ausarbeiten von Handlungsempfehlungen für einen   zukunftsfähigen ÖPNV in Baden-Württemberg